Sie benötigen Hilfe beim Datenschutz? Unverbindliche Anfrage: 0911-3922191

Als externe Datenschutzbeauftragte helfe ich Ihnen bei der Umsetzung der EU-DSGVO

Ob Einzelunternehmer*in oder KMU, ich unterstütze Sie persönlich, praxisorientiert und auf Ihre individuelle Situation abgestimmt.

Datenschutz in Zeiten der EU-DSGVO

Ihre Kunden erwarten einen verantwortungsvollen Umgang mit ihren Daten. Der Gesetzgeber verlangt den konsequenten Schutz personenbezogener Daten und droht mit hohen Strafen bei Verstößen gegen die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). 

Zwei entscheidende Gründe, ein Datenschutz-Konzept fest in Ihr Business zu verankern und die Anforderungen der DSGVO und des BDSG umzusetzen.

Die Anforderungen der Datenschutzgesetze (EU-DSGVO und des BDSG) stellen eine große Herausforderung dar, unabhängig davon, ob Sie ein Einzelunternehmer*in sind, ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) leiten oder einem Verein vorstehen.

Die Einhaltung des betrieblichen Datenschutzes ist nicht optional und kann nicht einfach im Vorbeigehen erledigt werden. 


Vielmehr erfordert Datenschutz besonders in Zeiten der DSGVO fachliches Know-how und relativ viel Zeit.

Damit Sie sich weiterhin um Ihr Kerngeschäft und die Belange Ihres Unternehmens kümmern können, unterstütze ich Sie gerne beim Erstellen und Umsetzen eines individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Datenschutzkonzepts.


Ich berate Sie als externe Datenschutzbeauftragte oder bei der Umsetzung der DSGVO-Anforderungen, falls kein Datenschutzbeauftragter erforderlich ist.

Wann ist ein Datenschutzbeauftragter Pflicht?

Sowohl die DSGVO als auch das neue BDSG machen für Unternehmen die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten zur Pflicht, sofern bestimmte Voraussetzungen vorliegen.


Das gilt sowohl für Online- als auch für Offline-Unternehmen gleichermaßen.

Zahl der Mitarbeiter

Verarbeiten in Ihrem Unternehmen regelmäßig mindestens 10 Mitarbeiter automatisiert personenbezogene Daten, ist die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten Pflicht. 


Eine automatisierte Verarbeitung liegt vor, wenn Sie die personenbezogenen Daten mithilfe von Datenverarbeitungsanlagen (Computer, Tablets etc.) erheben, verarbeiten oder nutzen.

Dazu zählen auch Teilzeitkräfte, Azubis, Praktikanten, Zeitarbeitskräfte etc. - auch wenn sie nur 1-2 Tage pro Monat mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten befasst sind.


Nicht mitgezählt werden Mitarbeiter, die keine Daten mit Personenbezug verarbeiten (bspw. Reinigungskräfte, Gärtner etc.)


Verarbeitete Daten

Verarbeiten Sie regelmäßig besondere Kategorien von personenbezogenen Daten, ist die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten Pflicht, unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter.

Solch sensible Datenkategorien sind bspw.: Gesundheit, ethnische Herkunft, Rasse, Religionszugehörigkeit, politische Überzeugung, Gewerkschaftszugehörigkeit, sexuelle Neigungen, strafrechtliche Verurteilungen, Straftaten...


Wenn Sie laut Art. 35 DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) durchführen müssen, sind Sie zu der Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet, unabhängig von der Zahl der Beschäftigten.

Eine Datenschutz-Folgenabschätzung ist laut DSGVO durchzuführen, wenn die Form der Verarbeitung durch Art, Umfang, Umstände oder Zweck voraussichtlich ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge hat. 

Dies kann bspw. bei Verwendung neuer Technologien erforderlich sein. Oder bei umfangreicher Verarbeitung von Daten, die dem Sozial-, Berufs- oder einem besonderen Amtsgeheimnis unterliegen, etwa beim Betrieb eines Insolvenz-Verzeichnisses, Sozialleistungsträger etc.


Gehört die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Kerntätigkeit Ihres Unternehmens? Etwa zum Zweck der Übermittlung, der anonymisierten Übermittlung oder zur Markt- & Meinungsforschung, ist die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten Pflicht, unabhängig von der Zahl der Mitarbeiter.

Eine Kerntätigkeit liegt vor, wenn eine umfangreiche, für die Unternehmensstrategie wichtig Verarbeitung von personenbezogenen Daten stattfindet.


Hierzu zählen unter anderem der klassische Adresshandel, Detekteien, Sicherheitsfirmen, Anbieter von Scoring- oder Profiling-Maßnahmen, Versicherungsunternehmen etc.

Falls Sie sich mit diesem Thema noch nicht auseinandergesetzt haben, sollten Sie dies unbedingt nachholen und prüfen, ob für Ihr Unternehmen die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten Pflicht ist. 

Trifft eine der oben genannten Voraussetzungen auf Sie zu? 

Dann sind Sie mit großer Wahrscheinlichkeit zum Bestellen eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet! 

Ist dies der Fall, sollten Sie schnellstmöglich einen Datenschutzbeauftragten (DSB) bestellen.

 

Da die Bestellung des DSB der Behörde gemeldet werden muss, kann leicht festgestellt werden, falls Sie Ihrer Verpflichtung nicht nachgekommen sind.


Bei DSGVO-Verstößen droht der Gesetzgeber mit hohen Bußgeldern!

Freiwillige Bestellung eines Datenschutzbeauftragten

Freiwillige Bestellung Datenschutzbeauftragter

Die freiwillige Bestellung eines Datenschutzbeauftragten kann in vielen Fällen sinnvoll sein, sowohl in Zweifelsfällen als auch dann, wenn keine Pflicht zu einer Bestellung eines DSB besteht.  

Die vielfältigen Anforderungen und Pflichten der EU-DSGVO stellen besonders Solopreneure und kleine Unternehmen vor eine große Herausforderung. Das ist nicht nur zeitraubend, sondern erfordert auch das nötige Wissen und Know-How.

Der DSB unterstützt Sie bei der Erfüllung der Datenschutz-Anforderungen, beim Erstellen eines Datenschutzkonzeptes, Mitarbeiterschulung usw. und leistet somit einen wesentlichen Beitrag zur Datenschutzkonformität Ihres Unternehmens und einer haftungsrechtlichen Entlastung.

Ein weiterer Pluspunkt für die freiwillige Bestellung eines Datenschutzbeauftragten ist der Anspruch des DSB auf kostenlose Beratung durch die Aufsichtsbehörde, den dem Verantwortlichen eines Unternehmens nicht zusteht.


Die (freiwillige) Benennung eines Datenschutzbeauftragten führt zu einer positiven Außendarstellung Ihres Unternehmens - Sie zeigen damit Ihren Kunden und Interessenten, dass Sie den Schutz ihrer Daten sehr ernst nehmen.

Nicht zuletzt ist gerade beim Thema Datenschutz eine regelmäßige Weiterbildung wichtig, da häufig Veränderungen anstehen: 2018 die DSGVO und das neue BDSG, 2019 die ePrivacy-VO, 2020 vermutlich das neue Urheberrecht...

Welche Voraussetzungen muss ein DSB erfüllen?

Wichtige Voraussetzungen, die ein DSB erfüllen muss, sind: 

DSB muss Fachwissen und Kompetenz belegen zum Datenschutz und Datensicherheit

Notwendige Qualifikation: Fachwissen auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis

Persönliche Voraussetzungen: Fähigkeit zur Erfüllung der in Art. 39 genannten Aufgaben, Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten

Da die Auswahl des Datenschutzbeauftragten im Zweifel vor den Datenschutzbehörden gerechtfertigt werden muss, sollten Sie nur einen DSB benennen, der seine Datenschutz-Kenntnisse mit einem Zertifikat belegen kann (bspw. von der IHK, dem TÜV, der DEKRA...)

Das gilt in gleichem Maße für einen internen (betrieblichen) als auch für einen externen Datenschutzbeauftragten.


Allerdings müssen Sie bei der Entscheidung für einen internen DSB sicherstellen, dass Sie genügend Zeit für die Aufgaben und Pflichten des Datenschutzbeauftragten zur Verfügung stellen und Interessenkonflikte vermeiden.

Diese liegen bspw. beim Inhaber eines Unternehmens, dem Vorstand oder Geschäftsführer vor, weshalb diese von der Benennung zum Datenschutzbeauftragten ausgeschlossen sind.

Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten


Besonders für kleine Unternehmen ist ein externer Datenschutzbeauftragter sinnvoll. So müssen Sie weder Geld und Zeit in die nötige Ausbildung eines eigenen Mitarbeiters investieren, noch die Ressourcen des Mitarbeiters binden.

Sparen Sie Zeit, holen Sie eine externe Datenschutzbeauftragte als Unterstützung

Sparen Sie Zeit

Ich unterstütze Sie bei der zügigen Umsetzung der Anforderungen von DSGVO und BDSG, damit Sie sich wieder auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Sparen Sie Geld mit einem mit externen Datenschutzbeauftragten (DSB)

Sparen Sie Geld

Ein externer DSB wird nur nach Aufwand entschädigt. Es fallen keine Lohn- & Lohnnebenkosten, Urlaubs- & Weihnachtsgeld, Lohnfortzahlung bei Krankheit, Weiterbildungen etc. an.

Minimieren Sie das Risiko von Bußgeldern und Abmahnungen

Bußgeld-Risiko minimieren

Die DSGVO sieht bei Datenschutz-Verstößen hohe Strafen vor. Beugen Sie Bußgeldern oder Abmahnungen weitestgehend vor, indem Sie die empfohlenen Datenschutz-Maßnahmen in Ihrem Unternehmen umsetzen.

Individuell auf Ihre Situation abgestimmtes Datenschutzkonzept erstellen

Fachkompetenz & Effizienz

Aktuelle Fachkompetenz durch regelmäßige Weiterbildungen, sowie Erfahrung & Fokus auf Themen rund um den Datenschutz, sichern Ihnen professionelle Unterstützung, um das nötige Datenschutzniveau zu erreichen.

Sie wollen den Datenschutz in die professionellen Hände einer externen Datenschutzbeauftragten legen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Termin für eine kostenlose Erstberatung!

Die Aufgaben eines externen Datenschutzbeauftragten

Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten

Zu den Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten zählen:

  • Unterrichtung und Beratung der verantwortlichen Stelle zu den Pflichten aus dem Datenschutzrecht
  • Überprüfung der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften
  • Bestandsaufnahme und Dokumentation
  • Erstellen des Verzeichnisses der Verfahrenstätigkeiten
  • Beratung bei der Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA)
  • Schulung & Sensibilisierung der Mitarbeiter zum Thema Datenschutz
  • Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde
  • Anlaufstelle für Aufsichtsbehörden und betroffene Personen
Die Aufgaben eines externen Datenschutzbeauftragten

Was bringt Ihnen meine Unterstützung

  • Geprüfte Datenschutzbeauftragte mit aktuellem Fachwissen durch regelmäßige Weiterbildungen und Erfahrungsaustausch
  • Keine teure, zeitintensive Ausbildung eigener Mitarbeiter und keine Ressourcen-Bindung im eigenen Unternehmen
  • Transparente, klar kalkulierbare Kosten (nach Aufwand)
  • Ein individuelles, auf Sie und Ihre Situation abgestimmtes und mit Ihnen gemeinsam erarbeitetes Datenschutz-Konzept.
  • Sie erreichen schneller das erforderliche Datenschutzniveau durch Umsetzen der empfohlenen Maßnahmen.
  • Ich übernehme die Schulung und Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter zum Thema Datenschutz
  • Sie minimierten das Haftungsrisiko für Ihr Unternehmen

Meine Datenschutz-Leistungen für Sie


Unabhängig davon, ob Sie eine externe Datenschutzbeauftragte benötigen oder Unterstützung bei speziellen Einzelfragen wünschen, erhalten Sie von mir eine auf Ihre persönliche Situation zugeschnittene Beratung!


Sie entscheiden, ob Sie eine einmalige Unterstützung oder eine dauerhafte Betreuung in Anspruch nehmen wollen.

Was Kunden sagen


Sehr freundliche und kompetente Unterstützung bei der Umsetzung der Datenschutz-Anforderungen. Optimale Betreuung beim komplexen Thema DSGVO.


Thomas Lellesch,

Online Marketing

Die Beratung war umfangreich und informativ. Vielen Dank. Frau Tratz ist sehr kompetent und hat auf jede Frage eine Antwort. Wir würden sie als Datenschutz-Beraterin weiterempfehlen.


Helmut Schmiesz

Malerbetrieb


Wie kann ich 
Ihnen helfen?


Als externe Datenschutzbeauftragte unterstütze ich Sie bei der Umsetzung der DSGVO

Meine Unterstützung​
- Ihre Abkürzung


Als geprüfte Datenschutzbeauftragte, die sich ständig informiert und weiterbildet, unterstütze ich Sie kompetent und individuell bei der Umsetzung der erforderlichen Datenschutz-Maßnahmen.

Datenschutzbeauftragte Gerlinde Tratz - Über mich
long-arrow-right

Warum sollten Sie mit mir arbeiten?


Seit etwa 30 Jahren selbstständig tätig (Offline und Online), kenne und verstehe ich Ihre Bedürfnisse aus eigener Erfahrung. Bei mir werden Sie immer persönlich betreut.

EU-Datenschutz-Grundverordnung - Ihre Fragen, meine Antworten
long-arrow-right

Ihre Fragen 
- Meine Antworten


Auf einer FAQ-Seite finden Sie Antworten zu allgemeinen Fragen bezüglich Datenschutz & DSGVO, die auch Sie vermutlich bereits beschäftigt haben.

Tragen Sie sich in meinen Datenschutz-Newsletter ein!

Bleiben Sie informiert mit aktuellen News, exklusiven Praxistipps, Tutorials und Angeboten zur DSGVO & Datenschutz. 


Die 7 Tage DSGVO-Challenge zum Start hilft Ihnen häufige Fehler beim Datenschutz zu erkennen und zu beseitigen!